Kurse & Termine

Termine auf Anfrage

In 73614 Schorndorf und 77815 Bühl veranstalte ich regelmäßig selbst Kurse. Bei Interesse besteht die Möglichkeit sich per Email an la.hanold(at)yahoo.de „vormerken“ zu lassen. Falls möglich richtet sich die Terminwahl dann nach den Wünschen der Teilnehmer. Beispielausscheibungen findest du im Downloadbereich im Footer Menü.

Außerdem bin ich für externe Kurse deutschlandweit buchbar. Wenn du einen Kurs bei dir veranstalten möchtest schreibe mir einfach eine Email, ich mache dir ein individuelles Angebot.

Ich biete grundsätzlich folgende Kurse an:

Reitkurse „Wünsch dir was“

Reitkurse mit beliebiger Anzahl an Einheiten, gerne auch in Kombination mit einer Theorieeinheit.

Die Unterrichtseinheiten in klassischem Reiten/ Longieren können nach Wunsch frei gestaltet werden. Mögliche Beispiele findest du unter Meine Angebot – Schwerpunktthemen.


Longieren als Dialog Basiskurs

Was mache ich, wenn mein Pferd immer über die äußere Schulter wegdriftet? Wie kann ich meine Hilfengebung feiner werden lassen? Wie kann ich Balance und Geraderichtung meines Pferdes verbessern? Wie setze ich die Peitschenhilfe sinnvoll ein, so dass ich eine prompte Reaktion erreiche ohne es sinnlos durch die Gegend zu scheuchen?

Wir besprechen die Grundlagen der Hilfengebung, die Wahl der richtigen Ausrüstung sowie den korrekten Umgang mit Longe, Peitsche und Kappzaum. Dazu gehören erste Bahnfiguren und Übergänge. In praktischen Übungen erarbeiten wir uns diese Aspekte dann zunächst ohne Pferd. In 2-3 Einzelstunden wenden wir schließlich das Gelernte am eigenen Pferd an. Dazwischen bleibt natürlich immer Zeit zum Nachfragen, Erklären und Nachfühlen!

Foto: Reitschülerin Steffi mit Tinkerstute Penny


Longieren als Dialog Aufbaukurs

Im Aufbaukurs geht es um die weiterführende Longenarbeit. Wir erarbeiten uns Bahnfiguren wie z.B. Schlangenlinien und korrekte Ecken. Dabei arbeiten wir in allen Gangarten, bauen vermehrt Tempiwechsel ein und kombinieren verschiedene Übungen in engeren Abläufen. Dieser Kurs lässt sich auch sehr gut mit Bodenarbeit zur Erarbeitung der Seitengänge kombinieren.


Praxisseminar Hilfengebung

Wie kann ich mein Pferd mit feinsten Hilfen reiten? Wie kann ich meine Hilfengebung so einsetzen, dass ich meinem Pferd wirklich helfen kann, die von mir gestellten Aufgaben zu meistern? Was mache ich, wenn mein Pferd rennt/nicht vorwärts geht? Wie genau funktioniert die Gewichtsverlagerung in der Bewegung? Wie wende ich den Drehsitz korrekt an, ohne einzuknicken? Wie genau funktioniert eigentlich eine annehmende Zügelhilfe?

Im theoretischen Teil des Seminars besprechen wir zunächst die korrekte Hilfengebung. Dabei gehen wir auch auf die lerntheoretischen und biomechanischen Grundlagen ein, die Bedingung für eine effiziente und feine Hilfengebung sind. Im praktischen Teil führen wir dann unzählige Übungen durch, die das Gefühl und das Verständnis für das richtige Timing und die richtige Intensität von Hilfe und Nachgeben verbessern.

Für Reiter aller Ausbildungsstufen die die Hilfengebung der klassischen Reitlehre erlernen, verbessern oder an konkreten Problemen arbeiten wollen. Das Seminar findet in Praxis und Theorie ohne Pferd statt.


Trainingslehre für Freizeitreiter

Wie kann ich mein Pferd sinnvoll und gesunderhaltend trainieren? Welcher Teil der Trainingslehre ist für mich als Freizeitreiter interessant? Wie funktioniert die Anpassung an erhöhte Belastung und welche Strukturen können sich wie anpassen? Wie trainiere ich mein Pferd nach einer Verletzungspause wieder auf? Muss ein Pferd jeden Tag geritten werden oder reicht einmal die Woche? Wie kann ich Pausentage sinnvoll gestalten? Woran erkenne ich, ob mein Pferd zu viel oder zu wenig arbeitet? Wie trainiere ich mein Jungpferd so an, dass es den Reiter möglichst ohne Schaden zu nehmen tragen kann?

Nachdem wir all diese Fragen beantwortet haben, bearbeiten wir verschiedene Fallbeispiele, so dass die Teilnehmer das neu erworbene Wissen gleich anwenden können. Wer möchte kann auch seinen eigenen Trainingsplan mitbringen, so dass wir gemeinsam einen Blick darauf werfen können. Außerdem gibt es eine Fragen- und Diskussionsrunde, um sicherzustellen, dass alle Teilnehmer die Inhalte auch in die Praxis mitnehmen können.

Für Reiter aller Ausbildungsstufen, die anfangen wollen ihr Training systematischer zu planen oder ihren bisherigen Trainingsaufbau verbessern wollen. Der Fokus liegt darauf Pferde im Sinne des klassischen Reitens gesunderhaltend zu trainieren. Spezielle Wettkampfleistungen können wir anreißen, sind aber nicht das Thema dieses Seminars.

Das Seminar findet ohne Pferd statt.


Der funktionelle Reitersitz – Theorie, Bewegungstraining und Sitzschulung für Anfänger und Fortgeschrittene

Wie funktioniert der anatomisch korrekte Reitersitz? Warum genau so und nicht anders? Wie kann ich mein persönliches Sitzoptimum erreichen und bestehende Probleme beheben? Wie kann ich meine Beweglichkeit und mein Körpergefühl verbessern?

Teil I: Anatomische Grundlagen des Reitersitzes und Praxisübungen um diese nachzuspüren (Dauer ca. 1h)

Teil II: Beweglichkeitsübungen um das eigene Bewegungsspektrum zu erkennen, zu erweitern und ein besseres Gefühl für den eigenen Körper zu erhalten. Die Übungen finden alle ohne Pferd statt und ein großer Teil lässt sich auch im Anschluss zuhause ohne Equipment „nachturnen“. (Dauer ca. 2-3h)

Teil III (optional): Sitzschulung auf dem Pferd (nach Wahl im Schritt/ Trab, mit/ ohne Cavaletti, nach Wunsch Schwerpunkte wie Körpergefühl, sicherer Sitz, Gefühl für das Pferd, Hilfengebung usw. möglich) (Dauer: je nach Anzahl der Einheiten)

Natürlich gibt es auch viel Zeit für Fragen. Das Seminar eignet sich für Reiter aller Ausbildungsstufen, die generell ihren Sitz, das Gefühl für Ihren Körper/ ihr Pferd verbessern oder an konkreten Problemen arbeiten wollen.


Kurs Bewegungstraining

In diesem 2-3 stündigen Kurs schauen wir uns das Best of der effizientesten und effektivsten Übungen an, mit denen ihr euer Reiten durch Training vom Boden verbessern könnt. Die Übungen sind alle problemlos in den Alltag zu integrieren.


Seminar Seitengänge

Für viele bleibt das Reiten von Seitengängen unnötigerweise ein unerfüllter Traum, obwohl deren korrekte Ausführung alle Punkte der Ausbildungsskala verbessern und die Kommunikation mit dem Reiter extrem verfeinern kann. Oft fehlt es an einer klaren Bewegungsvorstellung und der Kenntnis der Hilfengebung. Nach der Besprechung der Seitengänge in der Theorie aus Sicht der klassischen Reiterei und de Biomechanik beinhaltet dieses Seminar deshalb eine Reihe von Praxisübungen, die das Gefühl für die Biegungs- und die Bewegungsrichtung von Schenkelweichen, Übertreten, (Konter-) Schulterherein, Travers, Renvers und den Traversalen auf unterschiedlichen Linien und in verschiedenen  Gangarten schult.

Auf Basis dieser Bewegungsvorstellung ist es ein Leichtes zu erspüren, wie sich die korrekte Hilfengebung aus der jeweiligen Haltung und Bewegung des Pferdes nahezu von selbst ergibt.

Natürlich können auch individuelle Probleme in der Ausführung mit dem eigenen Pferd besprochen und gemeinsam Lösungsansätze gefunden werden. Das Seminar Seitengänge findet ebenfalls ohne Pferd statt.