Warum die Zwei-Finger-Regel zur Verschnallung von Reithalftern so wichtig ist.

Unter den Nasenriemen eines korrekt verschnallten Reithalfters müssen auf dem knöchernen Teil des Nasenbeins 2 stehende Finger passen, weil
1. …das Pferd sonst körperliche und psychische Probleme bekommt. Es kann nicht mehr frei atmen, schlucken oder kauen und steht unter psychischem Stress. Es ergeben sich Verspannungen im Kiefer, welche dazu führen, dass das Pferd zum Beispiel im Rücken fest wird und Probleme im Iliosakralgelenk bekommt. (Das allein sollte eigentlich jedem der reitet, weil er/sie eine schöne Zeit mit seinem Pferd haben möchte, ausreichen!)


2. …korrektes Reiten sonst nicht möglich ist. Zum einen werden dem Pferd die Zähne zusammengepresst. Jeder kann selbst ausprobieren wie schwer es ist sich da zu entspannen! Außerdem muss ein Pferd um sich korrekt beizäumen und stellen zu können leicht den Unterkiefer verschieben. Das ist bei einem zu eng verschnallten Reithalfter unmöglich.


3. … und wem das noch nicht reicht: Auch der pädagogische Effekt ist äußerst fragwürdig. Würde das Pferd sich tatsächlich ungerechtfertigterweise bzw. „widerspenstig“ (kommt quasi nie vor, aber rein hypothetisch) gegen die Zügelhilfen wehren, lernt es, dass auf Maul aufsperren Druck auf die Nase folgt, der wieder nachlässt, sobald es das Maul weich schließt und die Hilfen annimmt. Es lohnt sich also! Bei einem zu engen Reithalfter ist es völlig egal was das Pferd macht, denn es ist ständigem Dauerdruck ausgesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.