Pferde sinnvoll lösen – Katharina Möller

Losgelassenheit ist wohl DAS Thema mit dem sich Pferd und Reiter ein Leben lang beschäftigen. In diesem Buch geht es um die Umsetzung dessen in der Praxis unter den Bedingungen und mit den Problemen, die man im reiterlichen Alltag vorfindet. Anhand von vielen Praxisübungen beschreibt die Autorin den Weg zur Losgelassenheit.


Zunächst geht es um die Voraussetzungen, wie zum Beispiel ein ausbalancierter Reitersitz. Außerdem greift sie auch das wichtige Thema Fütterung und Haltung auf, zum Beispiel die Rolle der Heufütterung und der möglichst kurzen Fresspausen auf Gesundheit, Wohlbefinden und damit folglich auch Losgelassenheit. Auch der Umgang mit der Ausrüstung spielt eine tragende Rolle. Ein Pferd mit akutem Sattelzwang kann nicht wirklich losgelassen sein.
Im zweiten Kapitel geht es dann um Grundlagen die vor jedem Training notwendig sind, um losgelassenes Schreiten zu ermöglichen. Zum Beispiel umfasst das auch mindestens 20 Minuten Schritt zu gehen, damit die Gelenkschmiere sich optimal verteilen kann. Die Autorin schlägt hier vor das als zwangloses Schreiten am hingegebenen Zügel zu gestalten, wodurch für das Pferd auch gleich noch ein positiver Einstieg geschaffen ist. Gleichzeitig kann man als Reiter die psychische und physische Verfassung des Pferdes sowie die Reaktion auf die Hilfengebung überprüfen. Mit solch simplen Ansätzen lassen sich viele mögliche Konflikte zwischen Reiter und Pferd einfach umgehen und man schafft so optimale Voraussetzungen. Kapitel drei befasst sich nun mit weiteren lösenden Übungen je nach individueller Veranlagung des Pferdes und Präferenzen des Reiters im Schritt, Trab oder Galopp. Von korrekter Linienführung über Zirkel verkleinern und vergrößern bis zu Abfolgen von Seitengängen ist für jede Reiter-Pferd Kombination etwas dabei. Es bleibt aber nicht bei simplen Übungsvorschlägen, sondern die Autorin begleitet den Leser Stück für Stück auf jedem Schritt. Unter anderem beschäftigt sich deshalb auch das vierte Kapitel mit der inneren Losgelassenheit, Vor- und Nachteile von Sporen oder dem Zusammenhang zwischen Gleichgewicht und Losgelassenheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.