Jeder Gedanke ist eine Kraft – Nicole Künzel

In „Jeder Gedanke ist eine Kraft“ greift Nicole Künzel einen in der Reitlehre bis jetzt viel zu wenig beachteten Aspekt auf: Die Wirkung innerer Bilder auf die mit dem Pferd gemeinsam verbrachte Zeit. 
Zunächst zeigt die Autorin anhand der fachlichen Hintergründe auf, wie innere Bilder aus entstehen und wieso sich manche Eindrücke festigen und überdauern und andere eben nicht. Dabei erklärt sie die neurologischen Hintergründe, erläutert den Übergang von Erfahrungen, Bildern und Gedanken vom Kurz- ins Langzeitgedächtnis und vieles mehr. Nicht nur die Erklärungen sind so angenehm geschrieben, dass man auch nach Feierabend noch tatsächlich Spaß hat sich damit auseinanderzusetzen, sondern sie verdeutlicht zum Beispiel anhand von Zitaten auch glaubhaft und eindrücklich, warum es so wichtig ist, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen:

„Wir werden neurologisch zu dem, woran wir wiederholt denken und worauf wir unsere Aufmerksamkeit lenken. Endlich hat man neurowissenschaftlich begriffen, dass wir die neurologische Grundstruktur unseres Selbst durch das prägen, worauf wir immer wieder unsere Aufmerksamkeit richten. Alles, was uns ausmacht – unsere Gedanken, Träume, Erinnerungen, Hoffnungen, Gefühle, heimlichen Fantasien, Ängste, Fähigkeiten, Gewohnheiten, Freuden und Leiden – , ist im lebendigen Gitterwerk unserer 100 Milliarden Gehirnzellen verankert.“ (Aus Dr. Joe Dispenza: Schöpfer der Wirklichkeit.)

Mithilfe unserer Spiegelneuronen bildet unser Gehirn allein durch Zusehen oder Vorstellen das gleiche Aktivitätsmuster in uns nach, wie wenn wir die Übung selbst ausführen würden, was sich der Carpenter-Effekt nennt. Daraus ergibt sich folglicherweise aber auch, wie wichtig ein wohltuendes Umfeld für die Entwicklung von Mensch & Pferd ist! Die Konzentration auf positive Gedankengänge aktiviert dann eben diese neuronalen Verschaltungen und funktioniert sie im Idealfall quasi zu „Autobahnen“ um, die immer lieber und einfacher genutzt werden. In Versuchen zeigte sich dieses mentale Training als fast so effektiv wie tatsächliches Training!
Damit das funktioniert gibt es zwei Voraussetzungen:
Zum Einen müssen negative Glaubenssätze und Überzeugungen, die dem positiven inneren Bild widersprechen, gelöscht werden. Hier bietet Nicole Künzel praktische Beihilfe diese ausfindig zu machen und ins positive umzuformulieren.
Des Weiteren müssen Pferd & Mensch die Chance haben die inneren Bilder tatsächlich wahrzunehmen, was bei dem Wust an Gedanken, die einem im Alltag oft durch den Kopf schwirren, gar nicht so einfach ist. Auch hier gibt es zahlreiche Tipps und Vorschläge, wie man zur Ruhe kommen und im Jetzt mit seinem Pferd ankommen kann. 

„In diesen Momenten der Innigkeit mit Ihrem Pferd sind Sie ganz im Hier und Jetzt verankert, voller Aufmerksamkeit und mit ganzem Herzen. Gefühl, Leidenschaft und eine positive Forderung von Körper, Seele und Geist in dem Moment, in dem wir etwas tun, helfen uns dabei, die Aufmerksamkeit und Konzentration auf eine bestimmte Sache, in dem Fall unser Pferd, zu richten.“ 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.